Seltener Anblick

Hauptvorstand joomla

Der Hauptvorstand des SuS Oberaden 1921 e.V. stellte sich am Rande der Delegiertenversammlung am 6. November 2016 der Fotografin.

Zum ersten Mal seit sechs Jahren war es dem Präsidenten gelungen den kompletten Hauptvorstand auf ein Bild zu bekommen.

Also ein Foto mit Seltenheitswert, da alle Funktionäre in ihren Abeilungen neben Leitungsaufgaben als Trainer, Übungsleiter, Mannschaftsbetreuer und anderen Aktivitäten ständig vor Ort bei der Arbeit sind.

von links nach rechts: Manfred Heinz (Handball), Sabine Schwingeler (Geschäftsstelle), Oliver Pelster(Fußball), Martina Biller (Ski), Ralf Heimbach (Schatzmeister), Petra Knippschild (Vereinsjugendleiterin), Jörg Baier (Vizepräsident), Svenja Enkelmann (Volleyball), Thomas Dzillum (Tennis), Barbara Littwin (Hallen- und Wassergymnastik), Herbert Littwin (Präsident), Petra Freund (Judo), Wolfgang Schneider (Tischtennis), Joachim Felgenhauer (Leichtathletik)

Harmonische Delegiertenkonferenz

Angelika

Zu Beginn der Veranstaltung gab die Partnerschaftsbeauftrage der Stadt Bergkamen Angelika Joormann-Luft einen Überblick über unsere Partnerstädte, durchgeführte Maßnahmen und Förderungsmöglichkeiten. Ausgehend von einer der ersten Begegnungen im Jahr 1996 der Fußballer mit Tasucu (Türkei heute Silifke) bis zur heutigen ständigen Verbindung der Volleyballer mit Wieliczka (Polen) gab es für unseren Verein vielfältige Kontakte. Die Delegiertenversammlung nahm die Informationen mit großem Interesse auf, insbesondere den Hinweis auf  Hilfestellungen  organisatorischer und finanzieller Art durch die Stadt. Der Präsident Herbert Littwin bedankte sich herzlich für den gelungenen Exkurs.

 

In einer harmonischen Delegiertenversammlung beim SuS Oberaden 1921 e.V.  wurde das Präsidium des Vereins mit

Prsidium
Schatzmeister Ralf Heimbach, Vizepräsident Jörg Baier, Präsident Herbert Littwin 

einstimmig wieder gewählt.

 Die Vereinsjugendleiterin Petra Knippschild wurde aufgrund des Votums des Jugendausschusses einstimmig bestätigt.

PetraDer Antrag auf Bildung einer Rücklage für 100-jährige Bestehen im Jahre 2021 wurde nach Erläuterungen durch das Präsidium einstimmig angenommen.
Vizepräsident Jörg Baier stellte der Delegiertenversammlung anhand einiger Beispiele die Schwachstellen im Internetauftritt des Vereins dar. Das  Präsidium wird zeitnah einen Workshop zum Austausch von Informationen und Beseitigung von Schwachstellen anbieten.
Besonders erwähnt wurden auch die Eigenleistungen der Fußballer zur Errichtung der Behindertentoilette und des Schiedsrichterraumes im Bereich des Kunstrasenplatzes.
Aus Sicht des Bereiches Hallen- und Wassergymnastik  wurde mit Bedauern festgestellt, dass die Wasserfläche an der Friedrich-Bodelschwingh-Schule wegen Reparaturarbeiten  für so einen langen Zeitraum nicht zur Verfügung steht.
Das Präsidium kündigte außerdem an, das es voraussichtlich im Februar eine Sonderveranstaltung in Form eines gemütlichen Beisammenseins  geben wird. Hintergrund ist einfach, dass es im Rahmen von Delegiertenversammlungen kaum Raum gibt um sich persönlich auszutauschen und  die Vertreter der Abteilungen sich besser untereinander kennen lernen können.
Zum  Abschluss bedankte sich Herbert Littwin im Namen des Präsidiums  für den großen Vertrauensvorschuss des Vereins.